vorige Seite

Inhalt

nächste Seite

zurück

Seite 716

15.9.2020

 

Biologe enthüllt
Massive Gefahren der Corona-Impfung und der Zulassung nach Bill Gates
Dipl.Ing. Clemens Arvay für
DDr. Raphael Bonelli und das RPP-Institut
 

 

Schweizer Ärztezeitung
Diese zeigt massive Mängel in der Impfstoff-Entwicklung auf und wie Bill Gates auf das Zulassungsverfahren eingewirkt hat

 

Unter den Impfstoffkandidaten gegen SARS-CoV-2 befindet sich ein signifikanter Anteil genetischer Impfstoffe (62 von 132 = 47%), das heißt: Impfstoffe, die auf der Transduktion von Nukleinsäuren (DNA oder RNA) in die menschlichen Zielzellen basieren.

Genetische Impfstoffe können jedoch Gesundheitsrisiken wie beispielsweise inflammatorische Autoimmunreaktionen und (im Fall der DNA-Plattform) Aktivierung von Onkogenen bergen.

Der Autor argumentiert, dass Vereinfachungen und Verkürzungen von Zulassungsverfahren einen Verstoß gegen das Vorsorgeprinzip darstellen würden.“
 

Artikel in der Schweizer Ärztezeitung              Blauer Bote Magazin

 

 

„Plandemie“?
Gab es „COVID-19 Test Kits“ schon 2017?
von Peter Haisenko, Anderwelt

 

WITS ist eine Unterorganisation verschiedener UN-Organisationen. Auf deren Internetseite finden sich seltsame Einträge. Es wird dokumentiert, dass es bereits 2017 einen schwunghaften und weltweiten Handel mit „COVID-19 Test Kits“ in Milliardenhöhe gegeben hat. Wie kann es sein, dass drei Jahre vor der angeblichen Pandemie bereits der Begriff „COVID-19“ benutzt wird?

Manchmal stellt sich eine Frage erst, wenn eine andere halbwegs beantwortet ist. Nachdem ich die Dokumentierung von „COVID-19 Test Kits“ bereits für das Jahr 2017 gesehen habe, musste ich darüber nachdenken, woher die Millionen Corona-Tests so schnell kamen, die jetzt allein in Deutschland jede Woche verbraucht werden. Wer stellt sie her und seit wann? In welcher Zeit ist die doch eher komplizierte Produktion dieser Tests überhaupt realisierbar? Nun, die Tests stehen offensichtlich zur Verfügung und die Erklärung dazu liefert WITS. Wer ist WITS?

Jede Suchmaschine ist hierzu hilfreich: „Die World Integrated Trade Solution (WITS) ist eine Entwicklung der Weltbank und der United Nations Conference on Trade and Development (UNCTAD). Unterstützt wurde die Entwicklung durch weitere Organisationen wie das International Trade Center, die United Nations Statistical Division (UNSD) und die World Trade Organization (WTO).“ WITS ist also eine weltoffizielle Institution, die eine Fülle verschiedenster statistischer Daten zum Welthandel veröffentlicht. Wer deren Seite (https://wits.worldbank.org) aufruft, kann sofort erkennen, dass es sich nicht um einen Schwindel handelt.

Verwendung eines Begriffs für ein Phänomen, das es noch gar nicht gibt?!

Die nächste Frage ist dieselbe, die ich mir bereits gestellt habe, als es um AIDS-Fälle in Afrika ging: Wie kann es sich ein armes afrikanisches Land leisten, mit diesen für diese Länder doch sehr teuren Tests aussagekräftige Massentests durchzuführen? Ganz einfach. Es gab keine Massentests. Es wurde ganz gezielt nur dort getestet, wo positive Ergebnisse erwartet wurden. Zum Beispiel in Bordellen. Da waren schnell die publizierten Horrorzahlen von 80 Prozent Infizierten auf die gesamte Bevölkerung hochgerechnet. Wäre das irgendwo in der Nähe der Realität gewesen, wäre Afrika heute nahezu entvölkert. In diesem Sinn sollte man auch heute die Corona-Zahlen aus Afrika einordnen. Aber wie bei WITS nachgelesen werden kann, hatten fast alle Länder der Welt bereits 2017 „COVID-19 Test Kits“ in großer Menge erhalten. Wieder einmal passt nichts zusammen, was uns mit COVID-19 serviert wird.

Dann die Frage: Was ist ein „COVID-19 Test Kit“, von dem WITS berichtet? Es ist mir nicht gelungen, eine offizielle Definition dafür zu finden. Auch nicht bei WITS selbst. Immerhin berichtet auch die
OECD über den Handel mit Gütern, die „im Zusammenhang mit COVID-19 stehen“. Auch dort wird bereits für vergangene Jahre der Begriff „COVID-19“ verwendet. So ist es für diese Betrachtung unerheblich, was hier überhaupt gemeint ist. Es geht vielmehr darum, dass der Begriff „COVID-19“ auf der WITS-Seite bereits im Jahr 2017 verwendet wird. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass die Seiten für 2017/18/19 nachträglich, also erst im Jahr 2020 erstellt worden sind. Wie also kann es sein, dass bereits Jahre vor der „Plandemie“ ein Begriff verwendet wird, von dem man zu dieser Zeit noch gar nicht wissen konnte, dass es ihn im Jahr 2020 geben wird?

Weltweiter Handel im Wert von Milliarden

Ruft man Informationen über nur einen speziellen Corona-Test auf, zum Beispiel HTS 3822.00
DATAMYNE, fällt auf, dass die Grafik zu den Handelszahlen erst im April 2020 beginnt. Das aber mit Startwerten, die nur für die USA bereits im Milliardenbereich an Handelswert aufwarten. Wie kann es sein, dass innerhalb von wenigen Wochen seit dem angeblichen Beginn der Pandemie eine Produktion aufgebaut wird, die aus dem Stand solche Mengen herstellen und auch noch weltweit in den Handel bringen kann? Da kommt wohl wieder WITS ins Spiel. Die belegen ja, dass es den Handel mit „COVID-19 Test Kits“ bereits seit drei Jahren gegeben hat. So wird ein Schuh draus!

Verknüpfen wir nun das „Event 201“ (
VIDEO ) vom Herbst 2019 mit den Daten von WITS, fällt es schwer, nur von einer Verschwörungstheorie zu sprechen. Beziehen wir dazu noch den Ablauf des Corona-Wahnsinns in unserem Land ein, wird es beängstigend. Ein unwidersprochenes Regierungspapier vom Februar 2020 belegt, dass gezielt Angst und Panik verbreitet werden sollte. Das hat funktioniert und immer, wenn die Panik am abflauen war, wurden sofort die „Corona-Sondersendungen“ wieder hochgefahren. Über allem wurde durchgängig die „zweite Welle“ als andauerndes Damoklesschwert gehängt.

Als dann über mehrere Tage überhaupt kein „Corona-Todesfall“ mehr konstruiert werden konnte, wurde behauptet, die zweite Welle wäre schon da und die Kanzlerin selbst drohte mit einem schrecklichen Herbst. Zwischendurch wurden die abenteuerlichsten „Erkenntnisse“ ins Volk geschleudert, über „Langzeitwirkungen“ des Höllenvirus. Wie will man das denn auch nur ansatzweise wissen, wo es dieses Virus doch erst seit kurzem gibt und ansonsten immer betont wird, dass man noch zu wenig über das Virus weiß. Und dass man so wenig wusste, wird bereits von Spahn und Co. als vorauseilende Entschuldigung dafür missbraucht, dass die Stillstandsverordnungen („Lockdown“) „nach heutigem Wissen“ wohl unnötig waren.

Wer hat sich mit den Milliarden-Deals die Taschen gefüllt?

Dieses „neue“ Wissen hat aber nicht dazu geführt, Prognosen zu revidieren. Die harten Maßnahmen müssten noch Jahre fortgeführt werden, jedenfalls bis ein Impfstoff zur Verfügung steht. Dass dieses neue Wissen bereits von Beginn an von unabhängigen Fachleuten publiziert worden ist, wird geflissentlich verschwiegen. Und nein, kein Wort der Entschuldigung für die flächendeckenden Verunglimpfungen, denen diejenigen ausgesetzt waren und immer noch sind, die dieses „neue Wissen“ nach bestem Wissen und Gewissen dem offiziellen Narrativ entgegenstellten.

Wie ich bereits mit
„Corona – die gekaufte Pandemie“ nachgewiesen habe, wurden unzählige Länder mit Milliardensummen zu überflüssigen Maßnahmen bestochen und erpresst. Viele Wirtschaftszweige liegen komplett darnieder. Was aber jetzt auf der Seite von WITS ersichtlich wird, ist nur noch ungeheuer. Es ist wohl die größte Verschwörung aller Zeiten. Werfen wir dazu nochmals einen Blick auf „HTS 3822.00“. Oben rechts findet sich eine Liste der wichtigsten Lieferanten. An erster Stelle steht ein chinesisches Unternehmen und auf zwei Roche.

 

Wo fing die Plandemie an?

Darunter findet sich klein die Anmerkung: „184 Lieferanten haben diesen Code während der letzten 12 Monate innerhalb des Systems von Datamyne benutzt“. Links daneben wird derselbe Zeitraum für 204 US-Importeure genannt. Damit ist zweifelsfrei bewiesen, dass diese Corona-Tests bereits im Sommer letzten Jahres nicht nur produziert, sondern auch gehandelt wurden. Also mehr als ein halbes Jahr vor dem angeblichen Pandemie-Beginn. Bitte nicht vergessen, im Herbst fand das „Event 201“ statt.

Gehen wir nochmals kurz auf die WITS-Daten ein. In völlig unerklärlicher Weise wird hier aufgezeigt, dass die „COVID-19 Test Kits“ zwischen den Ländern hin und her geschoben wurden. Alle werden angeführt, mit Import- und Exportsummen im hohen einstelligen Milliardenbereich über die letzten drei Jahre. Ist hier Geld gewaschen oder auf diese Weise in obskure Kanäle geleitet worden? Da fällt mir doch spontan die „Iran-Contra-Affäre“ ein, als mit schmutzigen Methoden Schmugeld für den (völkerrechtswidrigen) Krieg in Nicaragua ergaunert worden ist. Aber eines ist sowieso klar: Wenn Milliarden verschoben werden, fällt es nicht auf, wenn Tausendstel davon, also Millionen, irgendwo kleben bleiben.
Soll die Welt planmäßig mit dem Corona-Rummel unter Kontrolle gebracht werden?

So, wie es jetzt allmählich sichtbar wird, ist diese Plandemie spätestens seit 2017 geplant. Es dürfte kein Zufall sein, dass sie ausgerechnet im Wahljahr für Trump zum „Ausbruch“ gebracht worden ist. Betrachtet man dazu, wer am „Event 201“ teilgenommen hat, China, Gates, CDC etc., kann man kaum anders, als auch das als Teil der Verschwörung zu sehen oder gar als ihr eigentliches Ziel, nämlich die an sich bereits sichere Wiederwahl Trumps doch noch verhindern zu können. Wie die Umfragewerte in Deutschland zeigen, kann auch das Merkel-Regime über diese Plandemie nicht unglücklich sein. Vergessen wir nicht, wie viele Gesetze und Verordnungen so unbemerkt durchgewinkt wurden, ohne hier besonders auf die Einschränkungen elementarer Grundrechte eingehen zu wollen.

Das Ekelhafte an vielen Verschwörungstheorien ist, dass sie keine Theorien sind. Allerdings ist die Wahrheit oft so ungeheuerlich, dass sich ein gesundes Gehirn zunächst weigert, sie als Wahrheit anerkennen zu wollen. Zum Glück gibt es jetzt das Internet und so eine unendliche Anzahl von klugen Köpfen, die sich mit ihren Recherchen ergänzen. So wird jetzt Stück für Stück ans Licht gebracht, wie die Welt planmäßig mit dem Corona-Rummel unter Kontrolle gebracht werden sollte. Ich hoffe nur, dass diese Akteure diesmal wirklich zur Rechenschaft gezogen werden.

Hier der Link zur zitierten Seite des WITS:
Worldbank
 

Über der Grafik ist eine kleine rote Zeile, wo man die verschiedenen Parameter abfragen kann.

Nachtrag - wichtig!

Noch in der Nacht, kurz nachdem mein Artikel freigeschaltet worden ist, hat WITS seine Website "korrigiert". Sie haben "COVID-19 Test Kits" ersetzt durch "Medical Test Kits". Allerdings habe ich Bildschirmfotos abgespeichert.

Zudem ist das Original (noch) einsehbar bei Web Archiv:
https://web.archive.org/web/20200501025647/https://wits.worldbank.org/trade/covid-19-medical-products.aspx

Hier können Sie eines exemplarisch in PDF-Qualität herunterladen: Import-PDF
 

Anderwelt

 

 

 

 

Das unschuldige Virus
Der kanadische Sozialwissenschaftler Michel Chossudovsky klärt in einem Video über die Hintergründe des globalen Corona-Betrugs auf
von Rubikons Weltredaktion

 

Das Virus Sars-Cov 2 ist nicht verantwortlich für die größte globale Krise in der modernen Geschichte der Menschheit. Vielmehr sind es die Eliten des Finanzkapitals und die mit ihr verbundenen Politiker. Sie benutzen die Lüge vom hochgefährlichen neuen Corona-Virus, um sich zu bereichern. Das sagt der kanadische Sozialwissenschaftler und Globalisierungskritiker Michel Chossudovsky in einem neuen Video. Er weist nach, dass an dem weltweiten wirtschaftlichen Kollaps nicht „das kleine Virus“ schuld ist. Das Geschehen folgt seinen Worten nach einem Plan, den die globalen Finanzeliten mit Hilfe ihrer politischen und medialen Unterstützer vorbereitet haben. Das Finanzkapital will laut Chossudovsky mit seinen Profiten aus der Pandemie die reale Wirtschaft endgültig übernehmen. Das habe für Milliarden Menschen verheerende Folgen. Covid-19 ist für ihn nur der Vorwand, um die Menschen mit Desinformation in Angst zu halten. Der Kritiker fordert dazu auf, die Eliten mit ihren Lügen zu konfrontieren und über die Wahrheit aufzuklären.

von Michel Chossudovsky

Am 11. März 2020 erhielten die Volkswirtschaften der 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen den Befehl zum Shutdown. Die Anordnung kam von oben, von der Wall Street, dem Weltwirtschaftsforum, den Stiftungen der Milliardäre. Und korrupte Politiker weltweit haben diese sogenannten Richtlinien durchgesetzt in der Absicht, eine Krise im öffentlichen Gesundheitswesen zu meistern.

Millionen Menschen haben ihre Jobs verloren und alles, was sie ihr Leben lang angespart hatten. In den Entwicklungsländern herrschen Armut und Verzweiflung. Uns wird erzählt, es sei V, das Virus, das verantwortlich sei für die Flut an Konkursen und Arbeitslosigkeit.

Die unausgesprochene Wahrheit ist, dass das neue Coronavirus einen Vorwand und eine Rechtfertigung liefert für mächtige Finanzinteressen und korrupte Politiker, die die gesamte Welt in eine Spirale der Massenarbeitslosigkeit, der Konkurse und extremer Armut zu stürzen.

Und dann erzählt uns Joe Biden, dass die US-Wirtschaft weiterhin in einem Lockdown verharren müsse, um Leben zu retten. Was für ein absoluter Unsinn. Hat er die Kausalzusammenhänge analysiert? Ganz sicher hat er das getan! Er lügt im Auftrag von Big Money.

Laut Michel Chossudovsky erzählen Politiker uns, das Virus spiele eine wesentliche Rolle für politische Entscheidungen.

Es ist das politische Virus: Sie erzählen uns, das Virus sei die einzige Ursache für Arbeitslosigkeit, Armut und Konkurse.

Joe Biden sagt: „Covid (…) zerstört Millionen von Jobs und kleine Unternehmen.“
 

Rubikon

 

 

Die „Pandemie“
ist eine Pseudoepidemie
von Peter Haisenko, Anderwelt, Auszug

 

Jetzt sind sie da, die Daten vom Statistischen Bundesamt für das erste Halbjahr 2020. Sie belegen, dass es eher eine Untersterblichkeit gab, denn massenweise „Corona-Tote“. Im „Influenza-Monatsbericht“ des RKI wird festgestellt, dass in „Sentinel-Proben“ seit April keine Corona-Viren mehr nachgewiesen werden konnten. Die „Pandemie“ war folglich bereits vor dem „Lockdown“ beendet.

Seit der 16. KW gab es keine Nachweise mehr von SARS-CoV-2 im „Sentinel“:
 

Anderwelt

 

Wo ist das SARS-CoV-2-Virus?
Keine Nachweise mehr im RKI-Sentinel

 

Täglich gehen beunruhigende Nachrichten über angebliche Neuinfektionen mit dem Coronavirus ins Land, die die anhaltende Gefahr und die Angemessenheit der getroffenen Maßnahmen belegen sollen. Dabei wurde das Virus in Sentinelproben des RKI seit Monaten nicht gefunden.
 

RT Deutsch

 

 

“Testen, testen, testen”
Medizin oder Mantra?
von Oliver Märtens bei Peds Ansichten, Auszug

 

Mehr noch:
Wurde diese globale Testorgie in betrügerischer Absicht kreiert?

Um diese Fragen beantworten zu können, müssen wir uns natürlich zuvor im Klaren sein, was genau die derzeit verwendeten Tests im Sinne einer Erkennung von SARS-CoV-2 — dem “neuartigen Coronavirus” — zu leisten imstande sind. Außerdem ist zu hinterfragen, was die von diesen gelieferten Ergebnisse überhaupt aussagen, und nicht zuletzt wie diese interpretiert werden. So uns dies alles klar ist, kommt unweigerlich der Verdacht auf, das mit dem Unwissen und den Ängsten der Leute gespielt wird, um — und zwar von Beginn an und wohlgeplant — ein riesiges Geschäft für den Pharmasektor zu ermöglichen. Ein Geschäft mit Tests, die — medizinisch und im Sinne einer Pandemiebekämpfung — schlicht für die Tonne sind. Oliver Märtens hat die verschiedenen derzeit eingesetzten Testverfahren einer kompakten, kritischen Betrachtung unterzogen.

Testen war die Botschaft von Tedros Adhanom Ghebreyesus, dem Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die er am 16. März 2020 an alle Staaten rund um den Erdball richtete. Tedros war von 2005 bis 2012 Gesundheitsminister in seinem Heimatland Äthiopien. Berichten zufolge soll während dieser Amtszeit die Informationsarbeit von Journalisten über Cholera-Ausbrüche in Äthiopien unterdrückt worden sein:
 

Peds Ansichten

 

Aller Vernunft und allen Aussagen von seriösen Experten widerspricht Sebastian Kurz zur Lage in Österreich, denn er erwartet in hellseherischer Weise und Drosten nachplappernd eine 2. Welle der Epidemie, die, wie bisher mehrfach bewiesen ist, keine Epidemie ist...

 

 

Die Fake-Pandemie
ist das globale 9/11
von Freeman, Auszug

 

Was am 11. September 2001 in New York und Washington passierte war ein inszenierter Angriff auf die Bevölkerung der Vereinigten Staaten von Amerika. Was seit März 2020 passiert ist ein inszenierter Angriff auf die Bevölkerung der ganzen Welt. Die Fake-Pandemie ist die globale 9/11-False-Flag.

Warum sage ich False-Flag und Fake-Pandemie?
Im März haben sie uns erzählt, der Lockdown wäre notwendig, um die Corona-Kurve niedrig zu halten, damit die Spitäler nicht überrannt werden. Sie wurden nicht überrannt und es gab keine erste Welle. Was es gab war ein Mangel an Patienten, leere Betten und Kurzarbeit in den Spitälern.

Und jetzt, sie testen und finden Hunderttausende angeblich "positive", was aber zu praktisch keinen Spitalaufenthalten führt. Sie stellen die Infektionen in den Vordergrund, unterdrücken die Krankheits- und Todesfälle die zu Null tendieren.
 

Alles Schall und Rauch

 

 

Prof. Kappstein:
Maskenpflicht erhöht Infektionsrisiko

 

„Die Zeitschrift ‚Krankenhaushygiene up2date‘ veröffentlichte schon am 18.8. einen Beitrag, der sich kritisch mit der RKI-Empfehlung zum Maskenschutz auseinandersetzt. Er wurde verfaßt von Prof. Dr. med. Ines Kappstein, Leitung Klinikhygiene im Klinikum Passau. (…)

Bei Auswertung der vom RKI für dessen ‚Neubewertung‘ von Masken im öffentlichen Raum angeführten Publikationen zeigt sich, dass es keine wissenschaftliche Grundlage gibt, mit der der Gebrauch von Masken (gleich welcher Art) in der Öffentlichkeit bei nahezu der gesamten Bevölkerung von Deutschland (abzüglich der Kinder bis 6 Jahre ca. 80 Mio. Menschen) gerechtfertigt werden kann, und aktuelle Untersuchungen zeigen das Gleiche.“
 

Blauer Bote Magazin 1              Corona Doks              Blauer Bote Magazin 2

 

 

Maskenpflicht
Diese brachte in Österreich keinerlei messbaren Nutzen
Prof. Dr. Franz Allerberger spricht Klartext in der wichtigsten Nachrichtensendung des Landes

 

Der Leiter der Abteilung für öffentliche Gesundheit in der AGES, der Infektiologe Franz Allerberger, hat sich im Interview mit ZIB2 zur Wirkung der Maskenpflicht geäussert. Sein Fazit: Die Maskenpflicht hat ebenso wie deren Aufhebung keinerlei messbare Auswirkungen auf die Ansteckungssituation in Österreich gehabt.

Mittlerweile ist eine 13jährige Schülerin im Schulbus zusammengebrochen und nach Einlieferung in ein Krankenhaus verstorben. Es bestand Maskenpflicht.
 

Blauer Bote Magazin 1              Blauer Bote Magazin 2

 

 

Das Spiel mit der Angst
Der Lockdown ist eine Drohung und ein Kalkül, das die Politik anwendet, um sich als Retterin zu brüsten
von Roberto J. De Lapuente bei Rubikon

 

Droht uns ein zweiter Lockdown? Diese Frage stellt sich der Medienbetrieb seit Wochen. Die Wirtschaft fürchtet sich davor. Auch die Bürger sind mehrheitlich dagegen. Unlängst erreichte ein Brief des Bundesverbandes mittelständischer Wirtschaft das Kanzleramt: Es handelt sich um eine Mahnung, keinen zweiten Lockdown einzuleiten. Schon jetzt stehen unzählige Unternehmen vor der Insolvenz. Erste Kündigungswellen zeichnen sich bereits ab, Existenzen zerbrechen — und das ohne eine solche Neuauflage.

Marcel Fratzscher, Leiter des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), erklärte indes, dass ein Lockdown eine gute Chance wäre, endlich mit Corona abzuschließen. Der Mann spricht als Vertreter der Großindustrie; Kleinunternehmer halten so einen Schritt sicher nicht aus. Die Politik nimmt das zur Kenntnis, erklärt, sie würde alles tun, um einen solchen Schritt abzuwenden. Dabei ist eigentlich davon auszugehen, dass ein solcher Lockdown nicht droht. Dennoch nährt man das Schreckgespenst. Das ist politisches Kalkül.

Erinnert sich denn keiner mehr an die Umstände des ersten Lockdowns?

Weiß denn keiner mehr, warum dieser erste Lockdown ausgerufen wurde? So lange ist das alles noch gar nicht her. Die digitale Demenz scheint jedoch unerbittlich. Mal auf die Sprünge geholfen: Es hatte etwas mit den Krankenhäusern zu tun — insbesondere mit den Bildern aus Norditalien, speziell aus Bergamo.

So ein Szenario wollte man verhindern, die Kliniken sollten nicht wie dort überfüllt, die Intensivstationen nicht überlaufen sein. Die Triage war das Thema des Moments, die ärztliche Selektion für begrenzte medizinische Mittel, die unter Umständen Wirklichkeit werden könnte: Das sollte bitte nicht notwendig werden.

Man präsentierte den Bürgern eine Grafik, die so gut wie überall zu sichten war. Eine Kurve zeigte an, dass in den nächsten Wochen Millionen von Menschen am Virus erkranken könnten. Etwa 20 Prozent würden einen Krankenhausbehandlung brauchen. Das sei aber bereits zu viel, das Gesundheitssystem stehe dann vor einem Kollaps. Deswegen wurde diese Grafik in den Medien auch gerne animiert gezeigt. Dort erklärte man, was ein Lockdown bewirken könnte, indem diese Kurve abgeflacht, die drohende Situation entzerrt wurde.

Das Brachliegen des öffentlichen Lebens war also nicht einfach nur eine Maßnahme zur Ausrottung des Virus, wie wir das einige Monate später gerne verklären: Es war an die Gesundheitsversorgung gekoppelt. Der Lockdown sollte sicherstellen, dass Ärzte und Pflegekräfte nicht verheizt werden, zumal sie selbst auch erkranken würden — und er sollte garantieren, dass jeder Bürger adäquat versorgt werden kann. So weit die Theorie …

Wir haben euch davor bewahrt!

Dass es dann anders kam, wissen wir ja. Die Prognose war zu düster. Andere Prognosen wurden als Ausdruck falschen Optimismus‘ verworfen. Dennoch war jener Lockdown ein Schritt, der ein klares Ziel definierte: eben die Sicherstellung der medizinischen Versorgung.

Warum zum Henker kommt das Thema jetzt aber alle naselang aufs Tapet? Die einen fürchten sich davor, die anderen hoffen auf eine weitere Ruhephase — und wieder ganz andere glauben ernstlich, es gehe kein Weg daran vorbei. Aber warum? Weil das Gesundheitssystem kollidiert? Die Zahlen geben das nicht her. Die Krankenhäuser sind leer wie nie. Wer kann, verschiebt Operationen und Behandlungen — sei es aus Angst vor dem Virus oder weil man als Patient dieser Tage kaum oder gar keinen Besuch empfangen darf: Da überlegt man sich, ob warten nicht auch eine Option darstellt.

Die Intensivstationen behandeln im Grunde täglich weniger Covid-19-Patienten. Zuletzt (am 2. September 2020) waren es noch 228, wobei 125 beatmet wurden — bundesweit wohlgemerkt. Nur wenige Infizierte werden überhaupt hospitalisiert. Virologen erklären, dass das einerseits mit dem Durchschnittsalter der aktuell Infizierten zu tun habe, andererseits eine Mutation des Virus nicht auszuschließen sei. Außerdem wisse man heute besser medizinisch mit dem Virus umzugehen, weshalb die Behandlungsroutinen sich verbessert hätten.

Obgleich dieses Wissens:

 

Der Lockdown bleibt aber Thema. Und die Politik schließt ihn nicht aus — wenn überhaupt nur zögerlich und zwischen den Zeilen. Warum? Weil Beruhigung nicht angedacht ist. Und weil der virtuelle Lockdown ein gutes Instrument ist, um politisch Profit daraus zu schlagen.

 

Wenn er nämlich als Drohung aktuell bleibt, aber nie kommt, können sich die politischen Akteure hinterher hinstellen und Selbstlob walten lassen. Sie werden sagen: „Seht her, wir haben das vereitelt, wir haben euch den Lockdown erspart. Unser Krisenmanagement war genial.“

Genial ist allerdings nur dieses freche Kalkül, mit dem man das Damoklesschwert über unsere Köpfe schweben lässt.

Autor Roberto J. De Lapuente
Roberto J. De Lapuente, Jahrgang 1978, ist gelernter Industriemechaniker und betrieb acht Jahre lang den Blog ad sinistram. Seit 2017 ist er Mitherausgeber des Blogs neulandrebellen. 2012 wurde er Kolumnist beim Neuen Deutschland und seit 2018 schreibt er regelmäßig für Makroskop. De Lapuente hat eine Tochter und wohnt mit seiner Lebensgefährtin in Frankfurt am Main. Im März 2018 erschien sein Buch „Rechts gewinnt, weil links versagt“.
 

Rubikon

 

 

9/11

Wenig bekannt ist etwa, dass einige Stunden nach dem Einsturz der beiden Türme ein weiteres Hochhaus, nämlich WTC Gebäude 7 in gleicher Weise in sich zusammengestürzt ist. Nachdem eine Reihe von Physikern, Architekten, Statikern usw. eindeutig dargelegt haben, dass es nach den Gesetzen der Physik unmöglich ist, Hochhäuser mit Flugzeugen zum Einsturz zu bringen, kommt nicht selten der Hinweis auf das WTC7, das „eingestürzt ist, ohne dass ein Flugzeug hineingeflogen ist.“ Was soll man da sagen? Dass die Erde noch immer keine Scheibe mehr ist oder dass Hochhäuser nicht ohne entsprechende Sprengladungen (Nanothermit wurde nachgewiesen) im freien Fall inmitten riesiger Staubwolken in sich zusammenstürzen oder dass Flugzeuge nicht wie heiße Messer in Butter in massive Stahlkonstruktionen eindringen bzw. diese durchdringen können? Oder dass ein Passagierflugzeug sich nicht in Luft auflöst, wenn es angeblich ins Pentagon fliegt. Oder was noch an geheimnisvollen Dingen hinter vorgehaltener Hand gemunkelt wird oder auch nicht, weil Tabus natürlich eingehalten werden müssen. Außerdem – wenn es keiner weiß, dann kann oder braucht man es selber auch nicht zu wissen...

 

 

 

Drohende Auslöschung
Nur mit Frieden gibt es eine Zukunft des Lebens auf der Erde
von Bernhard Trautvetter bei Rubikon

 

Die Kriegsgefahr ist in der öffentlichen Wahrnehmung in den Hintergrund getreten. Zu Unrecht, denn während alle Augen auf „Wichtigeres“ gerichtet sind, vollziehen sich im Schatten sehr gefährliche Entwicklungen. Wir beobachten wachsende soziale Spannungen im Inneren der Länder und den Kampf um Ressourcen und Märkte zwischen verschiedenen Staaten. Die alte internationale Ordnung zerbricht Stück für Stück, die Klimakatastrophe birgt auch politische Unwägbarkeiten, die zu Eskalationen führen könnten. Währenddessen verstärkt die NATO ihre Rüstungsanstrengungen und selbst atomare Schläge werden zunehmend wieder als legitimes Mittel der Politik ins Auge gefasst. Der Autor benennt in seiner Antikriegstagsrede vom 1. September 2020 die Gefahren und deutet einen Lösungsweg an: die Rückkehr zu einer Politik der Entspannung und des Ausgleichs...
 

Rubikon

 

 

NATO in Panik
Weil Putin Friedensvorschläge an Trump gemacht hat

 

Wladimir Putin will Donald Trump für eine neue Entspannungspolitik gewinnen. Die könnte ganz einfach erreicht werden, wenn der frisch gewählte US-Präsident die US- und NATO Truppen, die an die russische Grenze verlegt wurden, wieder zurückzieht. Bei europäischen Atlantikern löst diese "Gefahr" bereits Panik aus.
von Rainer Rupp

Ein Rückzug der an der russischen Grenze konzentrierten NATO-Truppen würde "zu einer Entspannung in Europa führen", vergleichbar mit der Détente zum Ende des Kalten Krieges, sagte Putins Sprecher Dmitry Peskow am Wochenende gegenüber Associated Press. Kein Wunder, dass eiskalte Krieger wie Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen ob solch friedfertiger Visionen fassungslos und frenetisch nach neuen Wegen suchen, um den alten Konfrontationskurs gegen Russland beizubehalten...
 

RT Deutsch

 

 

UNO
Gates-Polio-Impfkampagne verursacht Polio
von Freeman, Alles Schall und Rauch

 

Dies sollte eigentlich einer der grössten Skandale im Bereich der öffentlichen Gesundheit sein, aber diesem wird wenig Aufmerksamkeit geschenkt und bewusst unterdrückt - vor allem wegen des hohen Bekanntheitsgrades der beteiligten Personen und Organisationen.

Laut der Nachrichtenagentur AP sahen sich die Vereinten Nationen gezwungen zuzugeben, dass eine grosse internationale Impfkampagne gegen Kinderlähmung tatsächlich den Ausbruch genau dieser Krankheit verursacht.

Hinter der Kampagne steht die Bill & Melinda Gates Stiftung...
 

Alles Schall und Rauch

 

 

Echte oder inszenierte Pandemie?

Kann denn ein Laie überhaupt erkennen, ob eine Pandemie real ist?

Aber sicher!

Echte Pandemie Inszenierte Pandemie

Echte Pandemie: Jeder kennt schwer Erkrankte und Verstorbene aus seiner direkten Umgebung/Familie.

Inszenierte Pandemie: Krankheitsfälle sind im Prinzip nur aus Medien und Erzählungen bekannt.

Echte Pandemie: Arztpraxen und Krankenhäuser im ganzen Land sind überfüllt.

Inszenierte Pandemie: Kurzarbeit und Leerstand in Krankenhäusern, vermehrt Angstpatienten in Praxen.

Echte Pandemie: Es gibt sehr, sehr viel mehr Tote als normalerweise – und das in jedem Land.

Inszenierte Pandemie: Die Gesamtsterblichkeit (!) verhält sich bei Ausrufung im Rahmen der üblichen jährlichen Schwankungen.

Echte Pandemie: Politiker und Ärzte tun alles, um die Menschen zu beruhigen und Ängste abzubauen.

Inszenierte Pandemie: Politiker tun alles, um Panik zu verbreiten und die Menschen einzuschüchtern.

Echte Pandemie: Fakten werden gesucht, Spekulationen vermieden, angemessene Entscheidungen auf Basis gesicherten Wissens getroffen. Eine breite Palette von Wissenschaftsdisziplinen und vorrangig unabhängige Wissenschaftler werden zu Rate gezogen.

Inszenierte Pandemie: Eine kleine Reihe ausgesuchter “Experten” kommt fortlaufend zu Wort oder wird zitiert, die große Masse renommierter, vor allem aber unabhängiger Wissenschaftler wird aus dem Diskurs ausgeschlossen.

Echte Pandemie: Es gibt keine über alle Maßen absahnenden und dabei in Politik und Medien hofierten Profiteure. Der Pandemie wird mit echter, per se uneigennütziger Solidarität begegnet.

Inszenierte Pandemie: Milliarden-Gewinne für große, die Politik beeinflussende Konzerne. Enorme staatliche Geldflüsse aus der Politik in wenige private Kassen. Parallel dazu Existenzgefährdung tausender kleiner Unternehmen.

Echte Pandemie: Ein rasches Ende und eine zeitnahe, angemessene Rückführung in den Alltag nach klaren Vorgaben/Richtlinien wird angestrebt.

Inszenierte Pandemie: Stetig der Weiterführung der Pandemiesituation angepasste “Erkenntnisse”. Immer neue Verordnungen und Restriktionen, Drang zur Herbeiführung einer “neuen Normalität”, um die Restriktionen dauerhaft zu verankern.

Echte Pandemie: Politiker gehen aktiv gegen Panikmache vor, enthalten sich aktionistischer Stellungnahmen und der Pflege ihrer Profilneurosen. Es wird aufgeklärt, offen diskutiert und auf die Selbstverantwortung der Menschen gesetzt. Eine Entmündigung der Bürger findet nicht statt.

Inszenierte Pandemie: Menschen haben permanent Angst, krank zu werden oder Angst bestraft zu werden. Maßnahmen, so intransparent und unlogisch sie auch sein mögen, werden mit Zwang, sozialem Druck, Polizeigewalt und Bußgeldern durchgesetzt. Blockwartmentalität wird aktiv gefördert.

Echte Pandemie: Menschen kämpfen im solidarischen Miteinander und praktisch gegen einen Notstand. Opfern wird geholfen und darauf geachtet, nicht neue Schäden in der Gesellschaft anzurichten.

Inszenierte Pandemie: Menschen kämpfen gegeneinander und auf das eigene Überleben fokussiert. Solidarität reduziert sich auf Maskerade und Symbolik. Opfer werden im Notstand erst produziert.

bearbeitung alternate peace and human organization apaho

Peds Ansichten              Blauer Bote Magazin

 

Reserve

 

Das Imperium

Die Muster der USA, EU und NATO sind gleich.
Sie fordern von freien, souveränen Staaten und andere Kulturen Werte des Imperiums zu übernehmen und einzuhalten.
Sie predigen Demokratie, Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Frieden und sind genau das Gegenteil.
Sie nötigen, unterwerfen, sanktionieren freie, souveräne Länder und werfen deren Bürger und Völker in Chaos und Armut, wenn das noch nicht reicht, wird bombardiert und geplündert.
Sie wollen die alleinige Weltherrschaft, mit einem von Zionisten geführtem Machtzentrum.

Bleibt wachsam, klärt eure Kinder und Kindeskinder auf und schützt sie!

 

 

 

 

vorige Seite

zurück

nächste Seite